Energie

Die digitale Transformation der Energiewirtschaft erfasst die gesamte Wertschöpfungskette von der Erzeugung bis zum Vertrieb und stellt neue und komplexe Anforderungen an die digitale Infrastruktur der Branche.

Energieversorger werden immer häufiger Opfer von Cyberangriffen. Ziel der Täter ist meist das Abgreifen von digitalen, teils sensiblen Geschäfts- oder Kundendaten sowie die Schädigung der digitalen Infrastruktur des Unternehmens. Dies gelingt heute umso leichter durch die zunehmende Verknüpfung des ehemals isolierten OT-Netzwerks mit der IT-Umgebung innerhalb eines Energieversorgers.

Ziel jedes Anbieters von Sicherheitslösungen muss sein, jederzeit einen Vorsprung vor den Angreifern zu haben, um mit einem ausgeklügelten Sicherheitssystem Cyber-Angriffen vorzubeugen.

Sicherung des OT-Netzwerkes

Genau wie bei der Sicherung einer IT-Umgebung ist die Netzwerk-Transparenz der Schlüssel. Xsense überwacht das OT-Netzwerk , indem:

  • seine Maschinen lernen und
  • seine Modellierungs-Fähigkeiten verstehen, wie das Netz arbeitet und wann es sich verändert.

Dadurch erfolgt eine Echtzeit-Erkennung von unbekannten Aktivitäten, ob per Cyber-Angriff, Betriebsstörung oder durch Manipulation.

Neben Echtzeit-Alarmierung bietet Xsense den OT-Operatoren die Fähigkeit, Daten zu analysieren und zu interpretieren, die das Risiko für Betriebsstörungen und das Herunterfahren des Systems minimieren.

Ohne Betriebsunterbrechung prüft Xsense nahtlos die bestehende OT-Infrastruktur und erfordert keine Änderungen oder zusätzlichen Investitionen. Somit ist Xsense ein sehr effektives Instrument.

XSense: Beispiellose Fähigkeit zur Erkennung und Sichtbarkeit von Angriffen, Störungen und Fehlern

Real-Time Alarme für operative und Cyber-Vorfälle

  • Arbeitet bereits wenige Minuten nach der Installation
  • Sofortige und komplette Sichtbarkeit des operativen Netzwerkes
  • Alarme für bestehende operative Bedrohungen und Cyber-Angriffe
  • Kontinuierlicher Prozess des Maschinenlernens

Aktives Maschinenlernen und Modellierung

  • Konstantes Lernen und Verstehen des operativen Netzwerkes
  • Adapting von Veränderungen im Netzwerk
  • Echtzeit-Erkennung von operativen Bedrohungen und Cyber-Angriffen
  • Schnelle Erkennung und Alarmierung von Vorfällen
  • Geringes Risiko von Ausfallzeiten
  • Entlastung der Administration

Zero Impact Installation

  • Keine Unterbrechung von Unternehmensprozessen (Plug and Play)
  • Kein Overhead, keine Änderungen oder zusätzliche Investments